Rehbergschule Herborn

Podcast

Podcast der Rehbergschule geht online

Nicht alle Tassen im Schrank“ und „einen Sprung in der Schüssel“ haben, sind gängige Vorurteile von Laien, um eine psychiatrische Behandlung anzuraten. Bewusst haben wir daher als Titel „Tassensprung“ für unseren neuen Podcast gewählt.  Die tatsächlichen Gründe für einen Psychiatrieaufenthalt gerade bei Kindern und Jugendlichen, und um die geht es bei uns,  sind nämlich vielfältig und die Ursachen liegen jenseits der gängigen Klischees über psychiatrische Erkrankungen.

Hier wollen wir gegensteuern und antistigmatisierend arbeiten, indem wir regelmäßig über unsere Klinik, über psychische Krankheitsbilder und deren Auswirkung auf Jugendliche sowie über die Möglichkeiten der Behandlung informieren. Das soll ein weiterer Beitrag zum Abbau von Vorurteilen sein.

Beginnen wollen wir unsere „Podcast-Reihe“ an dem Ort, wo die Idee zu diesem Podcast entstanden ist, in der Rehbergschule. Denn die ist eine Schule mit dem Förderschwerpunkt für kranke Schüler*innen und befindet sich als Klinikschule auf dem Gelände der Vitos Klinik Herborn, einer Klinik für kinder- und jugendpsychiatrische Erkrankungen.

 

1. Podcast Dezember 2020:

Und in unserem ersten Podcast (Dezember 2020) kommen wir als Schülerinnen, Herr Staska als Kliniklehrer und Herr Prof. Dr. Wildermuth als Klinikchef zu Wort – Wir wünschen euch und Ihnen ein angenehmes und interessantes Hörerlebnis.

Jule, Nora und Herr Staska

 

2. Podcast: April 2021:

Im zweiten Teil des Tassensprungs geht es um die Kinder- und Jugendpsychiatrie. Auch hier wollen wir wieder Aufklärungsarbeit leisten und immer noch vorhandene Vorurteile gegenüber der Psychiatrie ausräumen.

Der Podcast ist aufgrund der Fülle an Berichtenswertem zweigeteilt. Im ersten Teil klärt uns Frau Dr. Wehrum, Fachoberärztin in der Vitos-Klinik Rehberg, über die Klinik und die Behandlung auf. Im zweiten Teil schildert Frau Sandra Trusheim, Stationsleiterin in der Klinik, eindrucksvoll ihr Aufgabengebiet und am Ende berichten Justin und Emily mal aus der Sicht von Jugendlichen über ihren Klinikaufenthalt.

1. Teil

2. Teil