Rehbergschule Herborn

Berufs- und Studienorientierung (BSO / BO)

Die Rehbergschule legt schon seit jeher einen großen Stellenwert auf Berufs- und Studien-

Orientierung. Aufgrund der besonderen Situation unserer Schüler*innen möchten wir individuell

ermöglichen, dass durch den Besuch der Rehbergschule keine Nachteile oder Lücken in

dem jeweiligen BSO-Prozess entstehen. Durch die Abfrage der schon geleisteten oder

geplanten BSO-Maßnahmen in unserem Fragebogen an die jeweilige Stammschule und die

dadurch erstellte BSO-Diagnostik können wir BSO-Maßnahmen, die in dieser

Zeit an den Stammschulen durchgeführt werden, kompensieren oder begleiten (z.B.

Kompetenzfeststellung, Praktikum, Betriebsbesichtigung, Berufswahlpass, etc.). Dies wird in

einem individuellen Förderplan dokumentiert.

 

Besondere Relevanz hat unser vielfältiges AG- und Projekt-Angebot im Rahmen der BSO.

Neben zahlreichen kreativen und sportlichen Angeboten haben v.a. die  Schülerfirma „Fair

Trade“ und das „Rittal-Projekt“ einen besonderen Stellwert. Unser BSO-Curriculum wird auf

Grundlage der (Verordnung für Berufliche Orientierung in Schulen (VOBO) erstellt. Inspiriert

durch die Fortbildungsreihe für Schulkoordinatoren*innen für die Berufliche Orientierung. Die

Rehbergschule steht in enger Kooperation mit den Herborner Schulen und den Schulen in

unmittelbarer regionaler Umgebung. Nach Möglichkeit werden gemeinsame Projekte

organisiert und durchgeführt.

 

Außerschulische Kooperationen bestehen mit:

Weltladen Herborn – Schülerfirma „Fair Trade“  Fair Trade

Ausbildungswerkstatt Rittal – Rittal-Projekt Rittal

IHK Dillenburg – regelmäßige Teilnahme an Informationsveranstaltungen,

Besuch der Berufs- und Studienmesse, Ausbildungsbotschafter

Bundesagentur für Arbeit (Reha; U25) – Berufsberatung in der Rehbergschule, Teilnahme an

Elterngesprächen

Wildgehege Herborn: Unterstützung bei der Wald-AG